Prozess der F&E

Nachdem zuvor der Begriff der F&E ausführlich definiert wurde, stellt sich nun die Frage, wie ein solcher Prozess konkret abläuft. Wir bieten im Folgenden eine ausführliche Darstellung aller Teilschritte der F&E. Insgesamt lassen sich dabei drei Teilprozesse voneinander abgrenzen. Diese verfügen wiederum über eigene Teilprozesse, die hier im Folgenden ausführlich dargestellt werden sollen.

Der Prozess der Forschung und Entwicklung im Überblick

1. Die Phase der Planung

Die erste Phase des Prozesses der Forschung und Entwicklung stellt die Phase der Planung dar. Diese wird wiederum in drei Schritte eingeteilt.

1.1 Die eindeutige Zielplanung

Schon Seneca soll gesagt haben: Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige. Das Wichtigste im Prozess der F&E ist daher eine eindeutige Zielplanung. Dabei muss die zeitliche Dimension berücksichtigt werden.

1.2. Die Planung der verfügbaren Mittel

Hier muss eine Planung der Verfügbarkeit der benötigten Ressourcen stattfinden. Es geht hier um zu erwerbende Geräte und weitere Dinge. Auch eventuell freizustellendes oder gar einzustellendes Personal muss geplant werden.<

1.3. Die Projektplanung

Der dritte Teil der Phase der Planung stellt die Projektplanung dar. Hierbei werden die einzelnen Projekte geplant. Dies geschieht dabei hinsichtlich ihres Entstehens, ihrer Beurteilung, die in verschiedene Stadien der Reife eingeteilt wird und der verschiedenen Abläufe, zu denen etwa die Arbeitsplanung, die Reihenfolgeplanung und die Terminplanungen gehören.

2. Organisation

Wenn die erste Phase der Planung mit ihren drei Teilschritten abgeschlossen ist, knüpft daran die Phase der Organisation an. Sie besteht nur aus einem Teilbereich.

Dabei bilden mögliche Punkte, an denen die Organisation von F&E-Aktivitäten ansetzen kann Überlegungen zur Institutionalisierung dieser. So kann sie entweder als unternehmungsautonome oder unternehmungsübergreifende Gemeinschaftsforschung ausgestaltet werden, oder aber als (kommerzielle) Auftragsforschung. Darüber hinaus werden Fragen, die sich auf innerbetriebliche Abläufe richten, geklärt. Hier geht es etwa um die Einbindung des Bereichs der F&E in die Organisationsstruktur des Unternehmens und in seine Hierarchie.

3. Kontrolle

Den letzten Abschnitt bildet die Kontrolle der durchgeführten Maßnahmen im Bereich der F&E. Hier geht es um eine Überwachung der Abläufe und Prozesse in der unternehmensinternen oder unternehmensexternen Organisation. Dabei werden Berichte über Ereignisse, Zwischenergebnisse, Fehlschläge, Verzögerungen und so weiter verfasst. Daneben wird auch das verfügbare und bisher ausgegebene kontrolliert. Diese Vorgehensweise erlaubt es, noch während der Forschungstätigkeiten etwaigen Fehlentwicklungen vorzubeugen und korrigierend einzugreifen.